Sicherheitsinformation bezüglich der Insulinpumpe OneTouch® Ping®

23. November 2016 | Mario Müller, Business Unit Manager Animas and Daniela Villone, Senior Marketing Manager

Kategorie: Animas Vibe

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

möglicherweise haben Sie in der deutschen Presse einen Bericht zu einer Sicherheitsinformation von Johnson & Johnson USA bezüglich der Insulinpumpe OneTouch® Ping® gelesen.

Eine Übersetzung dieser Sicherheitsinformation finden sie unten stehend.

Zur Vermeidung von Missverständnissen weisen wir darauf hin, dass diese Pumpe in Deutschland nicht vertrieben wird.

Die in Deutschland erhältliche Animas® Vibe® hat keine Funkverbindung zu einem Blutzuckermesssystem und weist somit keine „Sicherheitslücke“ auf.

Für weitere Fragen wenden Sie sich gerne an unsere durchgehend erreichbare Hotline unter 0800/0424244.

OneTouch® Ping® Sicherheitsinformation

Mit dieser Meldung möchten wir Sie auf eine Sicherheitslücke der OneTouch® Ping® Insulinpumpe aufmerksam machen. Wir wurden darüber informiert, dass die Möglichkeit eines unautorisierten Zugriffs auf das OneTouch® Ping® System besteht, da es sich um eine unverschlüsselte Funkverbindung
zwischen Insulinpumpe und deren Blutzuckermesssystem handelt.

Da die Sicherheit unserer Patienten jedoch oberste Priorität hat, wurde der oben genannte Sachverhalt von Animas in Zusammenarbeit mit den zuständigen Aufsichtsbehörden und Sicherheitsexperten geprüft und das Sicherheitsproblem der OneTouch® Ping® daraufhin bestätigt. Getreu unserer Philosophie, dass der Patient bei uns stets im Mittelpunkt steht, informieren wir unverzüglich Patienten, Ärzte, Therapeutensowie Versicherer. In einem Informationsschreiben wird auf das Problem aufmerksam gemacht und erklärt, wie die Mehrfachabsicherungen des OneTouch® Ping® Systems eingesetzt werden können, um sich vor einem unautorisierten Zugriff zu schützen.

Wir versichern unseren Kunden – und hiermit auch Ihnen –, dass das Risiko eines unautorisierten Zugriffs auf das OneTouch® Ping® System sehr unwahrscheinlich ist. Da das OneTouch® Ping® System weder an das Internet noch an ein externes Netzwerk angebunden ist, wäre es nur möglich das System aus der Nähe, mit einer hohen technischen Expertise und einer äußerst ausgereiften technischen Ausstattung zu hacken. Mithilfe der Mehrfachabsicherungen des OneTouch® Ping® Systems können diese nicht autorisierten Zugriffe verhindert werden.

Das OneTouch® Ping® System bleibt damit ein sicheres und wirksames System zur Unterstützung von Patienten bei der Kontrolle von Diabetes. Wenn Sie von Patienten oder Kunden auf das erläuterte Problem angesprochen werden, verweisen Sie bitte die Betroffenen an den Technischen Kundendienst
von Animas. Dieser ist unter der E-Mail RA-ANMUS-CustomSupp@its.jnj.com oder unter der Telefonnummer +1-877-937-7867 erreichbar. Vertreter externer Gruppen oder Medienvertreter verweisen Sie bitte an Bridget Doherty, WW Director of Communications.