Ernährungsweise und Diabetes.

Unterstützung Ihrer Diabetesbehandlung durch Ernährung.

Eine bewusste Ernährung ist für das Verständnis und die Behandlung von Diabetes unerlässlich. Die Nahrungsmittelaufnahme ist einer der wichtigsten Faktoren, die sich auf Ihre Blutzuckerwerte auswirken. Als Diabetespatient ist es gut möglich, dass Sie mehr Zeit mit der Planung Ihrer Mahlzeiten und Zwischenmahlzeiten verbringen als mit jedem anderen Aspekt Ihres Tagesablaufs.

Warum ist Ernährung wichtig?

Die Wahl Ihrer Nahrungsmittel hat direkte Auswirkungen auf den Blutzucker in Ihrem Blut und die Regulierung des Blutzuckers ist das Hauptziel der gesamten Diabetesbehandlung. Es gibt vieles, was Sie in Ihrem täglichen Essensplan berücksichtigen können und was sich positiv auf Ihren Diabetes und Ihre gesamte Gesundheit auswirkt.

Energie aus Lebensmitteln.

Blutzucker ist eine Art von Zucker, der bei der Verdauung von Lebensmitteln produziert wird. Sobald der Blutzucker in das Blut gelangt, wird er zur Hauptenergiequelle des Körpers. Insulin ist ein Hormon, das es dem Körper ermöglicht, Blutzucker aufzunehmen und zu verwenden. Wenn Sie Diabetes haben, produziert Ihr Körper kein Insulin oder kann Insulin nicht ausreichend verwerten. Ihr Körper erhält nicht die von ihm benötigte Energie und der nicht verwendete Blutzucker sammelt sich an und verursacht Schäden im Körper.

Kohlenhydrate sind diejenigen Nahrungsbestandteile, die am schnellsten in Blutzucker umgewandelt werden. Aus diesem Grund besteht der wichtigste Teil der Behandlung von Diabetes darin, die Menge und zeitliche Planung der Kohlenhydrate, die Sie in Ihren Ernährungsplan aufnehmen, zu regulieren.

Viele Lebensmittel enthalten Kohlenhydrate. Im Allgemeinen sind Kohlenhydrate in folgenden Lebensmitteln enthalten:

  • Stärke (Brot, Getreide, Reis, Bohnen und Nudeln) und stärkehaltiges Gemüse (Mais, Kartoffeln, Winterkürbis und Erbsen)
  • Obst und Fruchtsäfte
  • Milch und Joghurt
  • Zucker und zuckerhaltige Lebensmittel (Süßigkeiten, Backwaren, Brausegetränke, Sirup usw.)

    Kohlenhydrateberechnung.

    Führen Sie diese Schritte zur Kohlenhydrate(KH)-Berechnung mit Hilfe der Lebensmittelkennzeichnung durch:

    • Suchen Sie die Portionsgröße oben auf der Kennzeichnung.
    • Suchen Sie die Gesamtmengenangabe der Kohlenhydrate oder wiegen Sie ab, was Sie essen werden.
    • Die Gesamtmenge der Kohlenhydrate umfasst alle Arten von Kohlenhydraten wie Zucker, Ballaststoffe, zuckerhaltigen Alkohol und komplexe Kohlenhydrate.
    • Eine halbe Tasse dieses Produkts enthält insgesamt 13 Gramm Kohlenhydrate. Wie verhält sich die Menge, die Sie essen, zu der Portionsgröße auf der Kennzeichnung? Falls mehr als 5 Gramm Ballaststoffe aufgeführt sind, sollte die Hälfte der Ballaststoffe in Gramm von der Gesamtzahl der Kohlenhydrate abgezogen werden.
    • Wenn Sie vorhaben, 1 Tasse zu essen, entspricht dies der doppelten Menge (2 x) der auf der Kennzeichnung angegebenen Menge.
    • Das ergibt eine Gesamtmenge von 26 Gramm Kohlenhydrate (13 x 2 = 26). Wenn mehr als 5 Gramm zuckerhaltiger Alkohol unter den Kohlenhydraten aufgeführt ist, ziehen Sie die Hälfte der aufgeführten Grammzahl von der Gesamtzahl der Kohlenhydrate ab.

      Essensplanung.

      Die richtige Wahl in Bezug auf Essen zu treffen kann eine überwältigende Aufgabe sein. Allerdings brauchen Sie dazu lediglich einige grundlegende Kenntnisse zur Essensplanung. Dies macht zwar etwas mehr Mühe, aber es wird Ihnen dabei glücklicherweise viel Arbeit abgenommen. Es wurden einige Standardsysteme und -empfehlungen entwickelt, um Menschen mit Diabetes dabei zu unterstützen, Lebensmittel besser zu verstehen und die Informationen zu erhalten, die Sie benötigen, um sachkundige Entscheidungen zu treffen.

      Es gibt inzwischen eine Reihe von Ratgebern zur Essensplanung und „Diabetes-freundliche“ Kochbücher. Sie bieten viele Informationen und tolle Anregungen, insbesondere, wenn Sie gerne etwas zum Thema Essen lesen. Denken Sie jedoch daran, dass jeder Mensch mit Diabetes anders ist. Es ist ideal, wenn Sie Ihren eigenen Essensplan auf Ihre spezifischen Bedürfnisse zuschneiden können. Medizinisches Fachpersonal, wie Diabetes-Betreuer und Ernährungsberater, können Sie dabei unterstützen, ein individuelles Programm zusammenzustellen.

      Wichtige Produktinformation für Kunden: Animas hat den Verkauf von Pumpen in Deutschland eingestellt

      Finde mehr heraus