Insulinpumpentherapie.

Der Wechsel von Injektionen zu einer Insulinpumpe oder zu einem anderen Pumpentyp erfordert einen gewissen Lernprozess.

Wenn Sie mit der Insulinpumpentherapie beginnen, kann dies zunächst ziemlich entmutigend sein. Der Wechsel von Injektionen zu einer Insulinpumpe oder zu einem anderen Pumpentyp erfordert zunächst einen gewissen Lernprozess. Sie werden Ihre Pumpe immer bei sich tragen. Deshalb haben wir eine Vielzahl von Materialien und Informationsquellen zusammengestellt, die Ihnen bei Ihrer „Reise“ helfen sollen.

Was ist eine Insulinpumpe?

Eine Insulinpumpe ist ein Gerät, das etwa so groß ist wie ein Handy und wie Ihre Bauchspeicheldrüse automatisch kleine Mengen von schnell wirkendem Insulin freisetzt, das durch einen dünnen Kunststoffschlauch, der als Infusionsset bezeichnet wird, verabreicht wird. Egal, ob Sie von Injektionen zu einer Insulinpumpe oder zu einem anderen Pumpentyp wechseln – die Wahl einer Insulinpumpe ist eine wichtige Lebensentscheidung. Sie werden sie immer bei sich tragen.

Insulinpumpen verfügen über Displays und Tasten für das Programmieren des integrierten Computers sowie über einen präzisen Motor, der das Insulin aus dem Reservoir durch den Schlauch und das Infusionsset in Ihren Körper befördert. Ein Infusionsset transportiert das Insulin durch eine kleine flexible Kanüle direkt unter die Haut. Das Reservoir wird über einen Schlauch mit dem Infusionsset verbunden, das – je nach den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben des Pumpenträgers – mit verschiedenen Kanülen- und Schlauchlängen angeboten wird.

Insulinpumpen vs. Injektionen.

Allgemein gesagt ist die Therapie mit einer Insulinpumpe eine großartige Alternative für die Kontrolle Ihres Diabetes. Tatsächlich wechseln die meisten Patienten, die auf eine Insulinpumpe umsteigen, nicht zurück zu Injektionen.1

Insulinpumpen vs. Injektionen

Pumpentipps.

Der Beginn einer Insulinpumpentherapie ist ein spannender neuer Schritt im Umgang mit Ihrem Diabetes. Wir bei Animas engagieren uns dafür, dass Sie Ihr Leben trotz Diabetes in vollen Zügen genießen können. Wir verfügen über eine 24-Stunden-Kundendienst-Hotline (die Nummer befindet sich auf der Rückseite der Pumpe) mit klinischen Beratern, die Ihre Fragen beantworten. Stellen Sie sicher, dass Sie sich mit dem Handbuch Ihrer Pumpe vertraut machen, da die meisten Anweisungen darin enthalten sind.

Pumpentipps

Der Alltag mit einer Insulinpumpe.

Nach einer Anfangsphase, in der Sie sich an Ihre Pumpe gewöhnen und die Dosierungen zusammen mit Ihrem Arzt einstellen, was einige Wochen bis Monate dauern kann, werden Sie beobachten, dass mit einer Pumpe eine genauere Kontrolle und mehr Flexibilität bei der Behandlung Ihres Diabetes möglich sind.

Der Alltag mit einer Insulinpumpe

Alles über Basal- und Bolusinsulin.

Ihre Insulinpumpe gibt Insulin auf zwei Arten ab. Basalinsulin ist die kleine Insulinmenge, die kontinuierlich und automatisch Tag und Nacht zugeführt wird. Bolusinsulin ist die Extragabe Insulin, die Sie sich zuführen, wenn Sie Kohlenhydrate aufnehmen oder hohe Blutzuckerwerte korrigieren müssen. Anhand der ärztlichen Verordnung legen Sie Ihre benötigte Insulinmenge fest und programmieren diese Dosierungen, wenn Sie sie benötigen.

Alles über Basal- und Bolusinsulin

Referenzen Anzeigen  

Referenzen

* Weisberg-Benchell J, Antisdel-Lomaglio J, Seshadri R. Insulin pump therapy. Diabetes Care. 2003;26(4):1079-1087​.

Möchten Sie mehr erfahren? Bestellen Sie ein Informationspaket.

Kontaktieren Sie uns