Sicherheitshinweise.

Die auf der Website von Johnson & Johnson angegebenen Informationen sind nicht dazu bestimmt, ein Beratungsgespräch mit einem Arzt zu ersetzen. Die auf dieser Seite angegebenen Informationen dürfen nicht als Grundlage für eine Diagnose oder Therapie dienen. Patienten sollten professionellen Rat einholen und ihren Therapieplan immer mit ihrem Betreuungsteam besprechen.

Eine Insulinpumpentherapie wird Menschen mit Diabetes empfohlen, wenn diese bereit sind:

  • ihre Blutzuckerwerte 4- bis 6-mal pro Tag oder gemäß den Empfehlungen ihres Betreuungsteams zu testen
  • entsprechende Fähigkeiten zur Kohlenhydratberechnung sich anzueignen
  • entsprechende Schulungen zur selbstständigen Behandlung von Diabetes zu erhalten
  • ihren Arzt/ihr medizinisches Betreuungsteam regelmäßig zu konsultieren
  • entsprechend auf Warnhinweise, Warnungen und Alarme der Pumpe zu reagieren.

Warnungen:

  • Animas® Insulinpumpen verwenden nur schnell wirkendes Insulin. Eine Verzögerung oder Unterbrechung der Insulinabgabe kann Hyperglykämie (hohen Blutzucker) verursachen, was zu diabetischer Ketoazidose (DKA) führen kann.
  • Einige Studien haben gezeigt, dass eine intensive Diabetesbehandlung mit einem vermehrten Auftreten von Hypoglykämie (niedrigen Blutzucker) in Zusammenhang steht. Da Hypoglykämie ernstzunehmende Konsequenzen haben kann, sollten Sie mit Ihrem Arzt zusammenarbeiten, um eine geeignete Regulierung des Blutzuckers festzulegen.
  • Verwenden Sie nur schnell wirkendes Insulin, das von Ihrem Arzt verschrieben wurde und nehmen Sie keine Änderungen an der Animas® Insulinpumpe oder dem Zubehör vor.

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Erarbeiten Sie einen Plan mit Ihrem Arzt, um schnell auf Symptome einer Hypoglykämie oder Hyperglykämie reagieren zu können.
  • Bereiten Sie eine „Notfallausrüstung“ an Zubehör vor und tragen Sie diese bei sich, wie z.B. Insulin, Teststreifen und Messgerät(e) zur selbstständigen Überwachung des Blutzuckers, Teststreifen zur Bestimmung der Ketone im Urin und Insulinspritzen oder -Pens als Alternativplan
  • Falls Sie sich einem diagnostischen oder operativen Verfahren unterziehen, das eine Röntgenuntersuchung, einen CT-Scan, ein MRT oder eine andere Art von Strahlentherapie beinhaltet, müssen Sie die Insulinpumpe eventuell entfernen und außerhalb des Behandlungsraums ablegen. Spezifische Informationen zu bestimmten Verfahren finden Sie im Handbuch, das Sie mit Ihrer Insulinpumpe erhalten haben. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um Anleitungen dazu zu erhalten, wie Sie Ihre Blutzuckerwerte während dieser Art von Verfahren stabil halten können.
  • Insulinreservoirs von Animas® sind nur für den Einmalgebrauch vorgesehen. Eine Wiederverwendung des Reservoirs kann die Produktleistung beeinträchtigen und potenziell zu einer Infektion, einer verminderten Abgabe von Insulin und einer Verunreinigung des Insulins beitragen.

Möchten Sie mehr erfahren? Bestellen Sie ein Informationspaket.

Kontaktieren Sie uns